Jahresbericht Ressort Drachenboot 2015

veröffentlicht am 26. November 2015

Auch in diesem Jahr konnte das Boot vom Kanu Team Berlin – Berlin Dragon an die Erfolge des Vorjahres anknüpfen.
 
Zu Beginn des Jahres stellten wir uns, nominiert durch unseren Landesverband, zur Wahl des Berliner Amateursportpreises 2015. Ausgezeichnet wurden hier Teams für ihre Erfolge im Jahr 2014. Ziel ist es, den Amateursport vermehrt in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. 50% des Preises wurden durch online Bewertung bestimmt, wofür jedes Team im Vorfeld einen eigenen Videodreht bekam. Allein dieser Videodreh, war schon eine sehr spannende Erfahrung für uns. Die noch fehlenden 50% wurden durch eine unabhängige Jury vergeben. Auch wenn uns die Jury nur auf dem 9. Platz sah, reichte es am Ende, durch fantastische 1413 online Stimmen, zu einem 3. Platz.
 
Wie auch in den vergangenen Jahren, ging es gleich zu Beginn der Saison, zur 6. Offenen Deutschen Langstreckenmeisterschaft DKV, dieses Mal in Zeulenroda - Thüringen. Hier erkämpften wir uns, bei unserem Debut in der Premium Mix Klasse, einen 4. Platz.
 
Bei der 4. Gemeinsamen Deutschen Meisterschaft DKV / DDV, in Brandenburg an der Havel, konnte sich unser Boot, ebenfalls in der Altersklasse Premium Mix, auf 2000m, einen 3. Platz sichern. Ebenfalls ein 3. Platz wurde im 10er Boot, in der Altersklasse Ü50 Mix, erreicht.
 
Erfreulich war auch die Teilnahme des 10er Mix Bootes, in der Altersklasse Ü40, vom Kanu Club Borussia. Sie erreichten auf 500m den 5. Platz. Bereits im Vorfeld nahm das Team bei den offenen Berliner Meisterschaften teil und sicherte sich auf 200m, im Premium Mix, den Berliner Meister Titel.
 
Ebenfalls erfolgreich nahm Dr. Frank Kirchhoff, für das Team Albatros, bei der 4. Gemeinsamen Deutschen Meisterschaft teil. Er sicherte sich mit seinem Team 2x einen deutschen Meister Titel und 2x den 2. Platz.
 
Bei der 16. Club- Weltmeisterschaft des EDBF in Frankreich, nahm Olaf Fieber vom Kanu Club Borussia, für das Team vom SC Magdeburg teil. Er sicherte sich eine Silbermedaille auf 500m, im 20er Boot Ü50 Mix und je eine Bronzemedaille auf 200m und 2000m, im 20er Boot Ü50 Mix.
 
Auch in diesem Jahr nahmen ausgewählte Sportlerinnen und Sportler unseres Landesverbandes an den Weltmeisterschaften für Nationalteams des IDBF, in Canada, teil. Mit dabei war Ramona Dargert, Birgit Forst, Ute Plaschtakat und Dr. Frank Kirchhoff. Insgesamt kehrten Sie mit 18 Medaillen (2x Gold, 10x Silber und 6x Bronze) in ihre Heimatvereine zurück.
 
Erstmalig ging unser Team im 10er Boot, Altersklasse Ü40 Mix, bei einer ICF Dragon Boat Club Crew World Championships (in Racice – Tschechien) an den Start und konnte sich auch hier einen 3. Platz und somit die Bronzemedaille über 500m sichern. Auf unserer Lieblingsstrecke, den 2000m mussten wir uns leider mit einem 4. Platz zufrieden geben.
 
Ebenfalls ging Dr. Frank Kirchhoff, dieses Mal mit dem Team Preußen Drachen, in Racice an den Start und sicherte sich zwei Weltmeistertitel und zwei Vize- Weltmeistertitel.
 
Da nach der Saison bekanntlich vor der Saison ist, haben wir bereits mit den Vorbereitungen für das Jahr 2016 begonnen und sind in die vor uns liegende Wintersaison gestartet.
 
Leider herrscht aufgrund der bekannten Unstimmigkeiten zwischen DKV und DDV Unklarheit, wie sich der Drachenbootsport in Deutschland 2016 weiter entwickeln wird. Wir fordern nochmals beide Verbände auf, im Interesse ihrer Sportler, einen gemeinsamen Weg zu finden und somit dauerhaft gemeinsame deutsche Drachenbootmeisterschaften zu sichern und an zu bieten.
 
Derzeit befinden sich fünf Sportler unseres Landesverbandes im Qualifikationsmodus für die anstehende Nationen WM des ICF, 2016 in Moskau. Sehr erfreulich ist auch hier die rasante Weiterentwicklung des Qualifikationsverfahrens.
 
Wie auch in den letzten Jahren möchten wir uns abschließend bei allen Sportlerinnen und Sportlern für eine erfolgreiche Saison bedanken. Nicht unerwähnt soll hier stellvertretend für alle Akteure, der Kanu Club Borussia, für die jährliche Ausrichtung der Regatta im Strandbad Lübars sein. Hier ist es gelungen das bereits 2014 große Starterfeld, von 56 Mannschaften, auf beachtliche 68 Teams zu steigern. Trotz der großen Teilnehmerzahl, war es rundherum gelungene und top organisierte Veranstaltung.

 
 
Reiner Rogge
Ressortleiter Drachenboot
Daniela Hahlweg
Referentin Drachenboot